Havaneser Zucht of Lillipons Rainbow
 Havaneser Zucht of Lillipons Rainbow

23.02.2024:  Wundervoll, bei uns ist der Frühling eingekehrt. Die milden Temperaturen und der Regen lassen die ersten Frühlingsboten blühen. In allen Gärten die Schneeglöckchen,
an meinem Gartenzaun die kleinen blauen Krokus, vor unserem Haus die Osterglocken, an der Glotter die Anemonen und vereinzelt die ersten wilden Obstbäume stehen schon in Blüte. 

11.02.2024: Der Winter macht gerade mal wieder Pause. Und es ist angenehm mild und sogar sonnig und trocken im Südschwarzwald. Die Havaneser werfen bereits ihre Winterwolle ab. Hier bei uns im s.g. Reizklima bilden auch meine Havaneser im Herbst etwas mehr Unterwolle
Die Sonne tut schon richtig gut und es riecht nach Vorfrühling. Vor ein paar Tagen konnte ich endlich den neuen Caravan abholen. Es macht so viel Spaß mit dem großen Auto zu fahren. Und die Havis haben mit dem Frontbügel einen sicheren Anbindepunkt, wenn sie bei nem Stopp mal fest gemacht werden müssen. :-)

19.01.2024 Gelände am KuB

19.01.2024: Einer der wenigen trockenen und sonnigen Tage im Januar. :-) Und wie so oft in den letzten Wochen zog es mich mit den Hunden zum KuB / Kultur- und Bürgerhaus. Seit Weihnachten ist das Restaurant wieder eröffnet und wir können im Sommer wieder auf der Terrasse Eis essen. 


11.01.2024: Solche Tage lieben wir: trocken, kalt, Sonne und gefrorener Boden. Wunderbar saubere Havaneser nach dem Gassi.  Bei sonnigen 0° konnten die Havis sogar ohne Jacken spazieren gehen. Besonders Beany findet die Kälte sehr angenehm. Djulja hat sich gefreut mal wieder ein Stück ohne Leine laufen zu können. Ihre Läufigkeit ist fast vorbei.


09.01.2024: Das erste Bad im neuen Jahr. :-) Luzie wurde noch im alten Jahr gebadet. Von links Beany, ihre Tochter Djulja und Tante Adella. 

 

 

01.01.2024: Meine Havaneser Mädchen und ich sind komplett gechillt ins neue Jahr gerutscht. Trotz des Höllenspektakels das um Mitternacht rund um unser Haus auf der Straße losbrach. Meine Havis waren, wie jeden Jahreswechsel, mit ihrem Trockenfleisch Leckerli beschäftigt und die Knallerei hat sie nicht gestört. Trotzdem bin ich jedes Jahr wieder sehr erleichtert wenn das Geböller dann endlich vorbei ist. :-) 

Luzie noch müde am Morgen nach der Böllerei

Update:

Druckversion | Sitemap
© Katja Schmieder